skip to Main Content

Antidekubitus

Unter Dekubitus wird das Wund- und/oder Durchliegen bei mangelnder Gewebsdurchblutung verstanden. Das geschieht häufig bei Patienten, die wegen eingeschränkter Bewegungsfähigkeit dauernd sitzen oder liegen müssen und ihre Position nicht immer selbständig verändern können.

Das Gewebe wird nicht mehr durchblutet, die Haut stirbt ab und es bildet sich eine Hautnekrose (Wunde, Geschwür). Um dies zu verhindern werden ein Dekubitusschutz oder eine Dekubitustherapie erforderlich.

So muss die Lage des Patienten so oft wie möglich verändert werden. Hilfsmittel hierfür sollen die Ursachen abschwächen oder vermeiden, wobei die hauptsächliche Wirkung in der Verminderung des Drucks, der Feuchtigkeit und der Wärme liegt. Eine fachgerechte Einweisung und Anpassung erfolgen vor Ort.

Zusätzlich werden die pflegenden Angehörigen oder die Pflegedienste sorgfältig geschult und eingewiesen.

Back To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen